Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Die aus einer europäischen Richtlinie umgesetzte Baustellenverordnung hat das Ziel den Arbeits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen zu verbessern und die Anzahl der Arbeitsunfälle zu reduzieren. Sie nimmt den Bauherrn für Unfälle, die auf Planungsfehler und mangelnde Organisation zurückzuführen sind, in Verantwortung und fordert die Bestellung geeigneter Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren (SiGeKo). Nach BauStellV wird zwischen Planung der Ausführung des Bauvorhabens und Ausführung des Bauvorhabens unterschieden. Dieses stellt zwei getrennte Dienstleistungen dar. Grundsätzlich ist jedoch festzuhalten: Sobald Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber gleichzeitig auf einer Baustelle tätig sind, ist ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) zu bestellen.

Wir unterstützen Sie als Bauherr:
  • bei der Erstellung der Vorankündigung
    (Achtung: Meldung bei der zuständigen Behörde, mindestens 2 Wochen vor Einrichtung der Baustelle!)
  • bei der Ausarbeitung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes (SiGe-Planes)
  • bei der Organisation der Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke
  • bei der Gewährleistung der Sicherheit auf der Baustelle nach Arbeitsschutzgesetz durch regelmäßige Vor-Ort- Begehungen mit rechtssicherer Dokumentation
  • bei der Zusammenstellung der Baumerkmalsakte (Unterlage) zum gefährdungsfreien Betrieb und Wartung des Gebäudes